Herz276's Webseite

 

 

Dr. Mikao Usui - der Wiederentdecker von REIKI
 

     Name:           Mikaomi Usui (vorher Mikaomi Gyoho oder auch Kyoho)

     Geburtstag:  15. August 1862

     Geburtsort:   Yago, Sdjapan

     Todestag:     09. Mrz 1926
 

 

In der Vergangenheit, war es nicht mglich, die wahre Geschichte ber den Menschen Mikaomi Usui und die Wiederentdeckung von REIKI zu erfahren, weil durch mndliche berlieferung vieles verndert wurde und mit der Zeit ein Mythos um ihn entstanden war.

Bis sich Frank Arjava Petter, ein in Japan lebendender REIKI-Lehrer, daran machte, nachzuforschen und seine Recherchen in dem Buch Das Reiki-Feuer (sehr empfehlenswert), fr alle interessierten Menschen und REIKI-Praktizierenden zu verffentlichen. Die neueste Verffentlichung Das Reiki-Kompendium ist noch detailierter.

 

Die wahre Geschichte  

Mikao Usui , war ein Shinto-Buddhist, der schon in jungen Jahren nach dem Sinn des Lebens, auerhalb der materiellen Welt fragte und ein Leben in diesem Sinne fhrte. Er war ein einfacher, gutmtiger und stets lernender Mensch, der groes Wissen ber, die Psychologie und Astrologie des Menschen, die Theologie aller Religionen, aber auch besondere Fhigkeiten in anderen metaphysischen Disziplinen hatte. Er kam ursprnglich, aus einer wohlhabenden Familie, mit einem greren Unternehmen, war aber selbst ein erfolgloser Geschftmann, er war verheiratet, hatte eine Tochter und einen Sohn.

Um auf seine inneren Fragen, Antwort zu bekommen, erlernte er verschiedene Sprachen, wie chinesisch, englisch, die heilige Schrift, Sanskrit, wahrscheinlich auch hebrisch und studierte die Religionen bzw. spirituellen Lehren dieser und anderer alter Kulturen.

Nachdem er in heiligen Schriften, die Anweisungen fr das "Heilen mit den Hnden", so wie Jesus, Buddha und andere Erleuchtete es getan haben, entdeckt hatte, reiste er wieder Heim nach Japan. Er ging auf den heiligen Berg Kurama, in Kyoto, fastete, betete und meditierte, bis er am 21. Tag, eine Offenbarung, Erleuchtung und Einweihung in das Heilsystem REIKI empfing.

Zuerst befreite er sich selbst, seine Familie und Freunde, durch das auflegen seiner Hnde, von den Leiden und als sich das schnell herumgesprochen hatte, standen zahlreiche Menschen in Schlangen vor seinem Haus und wollten geheilt werden.

REIKI-Seminare, -Workshops und -Heilungssitzungen waren sein Alltag und als er im Alter von fast 60 Jahren die Usui Shiki Ryoho, die Usui-REIKI-Heilungs-Gesellschaft in Tokio ins Leben rief, war er umgeben von vielen seiner eingeweihten REIKI-Schler, -Meister und -Lehrer, die ihn bis zu seinem Tod als ihren Gromeister anerkannten und ehrten.

Er grndete 1921 seine erste REIKI-Klinik in Tokio, weil immer mehr Menschen um REIKI baten und sein Haus dafr nicht gengend Rume hatte. Als nach dem groen Erdbeben 1923 in Tokio tausende von Menschen verletzt und krank waren und auch seine Klinik zu klein wurde, erffnete er bald eine neue in Nakano wohin er auch privat umsiedelte.

Bis zu seinem Tod weihte er ca. 2000 Menschen in REIKI ein und seine bekanntesten Schler hielten regelmig Seminare und bungstreffen in den REIKI-Zentren und -Kliniken ab, die in vielen Teilen Japans gebaut worden waren.

Kurz nachdem er im Alter von 61 Jahren gestorben war, stellte die japanische Usui Shiki Ryoho ein Denkmal im Saihoji-Tempel im Bezirk Toyotama von Tokio fr ihn auf, worauf eine Inschrift zu lesen ist. Die bersetzung lautet:

 

Denkmal Inschrift

Zum Gedenken an Dr. Mikao Usui

 

Wer ernsthaft lernt

und hingebungsvoll an sich selbst arbeitet,

um seinen Krper und seinen Geist zu verbessern

und ein besserer Mensch zu werden,

ist ein Mensch von groem Geist.

 

Die Menschen

die diesen Groen Geist zum Wohle der Gesellschaft nutzen,

um ihnen den rechten Weg zu zeigen und Gutes zu tun,

nennt man Lehrer.

 

Einer dieser Lehrer war Dr. Mikaomi Usui.

Er lehrte die Menschen das Reiki des Universums.

Dieser Gedenkstein auf dem noch mehr ber Usuis Leben geschrieben steht, wurde fr die ffentlichkeit, zur Ehre und Erinnerung an sein Lebenswerk aufgestellt, damit jeder der diesen Ort an seinem Grab aufsucht darber lesen, sich darauf einstimmen und dort meditieren kann.

REIKI hat sich in verschiedene Richtungen ausgedehnt, entwickelt und unterschiedlich den jeweiligen Kulturen angepat. Sowohl im Ursprungsland Japan, als auch in allen anderen Lndern der Welt entstanden unterschiedliche REIKI-Traditionen, die meistens eines gemeinsam haben - die Absicht der natrlichen Verbesserung von Lebensqualitt und Lebensgefhl, hin zu einem eigenverantwortlichen Leben, in Gesundheit, Glckseligkeit und Weisheit.

Jeder lehrende REIKI-Meister und REIKI-Lehrer, der nachweislich in REIKI nach Usui eingeweiht und ausgebildet wurde, ist befhigt andere in Usui-REIKI einzuweihen und auszubilden, gleich aus welcher Richtung REIKI zu ihm gekommen ist. Wie gesagt, unterscheiden sie sich nur uerlich, in ihrer Form der Vermittlung, in Seminaren, in der Anwendungspraxis und im Preis. Die Essenz-Energie von Usui-REIKI ist bei allen, nach Usui eingeweihten die gleiche!

Da das Wort REIKI auf japanisch lediglich darauf hinweist, da es universelle Lebensenergie ist, mit der die Methode wirkt die praktiziert wird, gibt es natrlich auch andere REIKI-Formen und Systeme.

Das REIKI-Usui-System der natrlichen Heilung, hat sich so schnell weltweit verbreitet, weil es durch seine Einfachheit und Freiheit, fr Menschen aller Altersklassen, Gesellschaftsschichten, Kulturen und Glaubensrichtungen, erfahrbar und lebbar ist.

Usui's Original Hand Positions.

 

***Healee is seated, not laying down***

***Healee is seated, not laying down***

Healing shall be started from head position.

The following 5 positions shall be healed, 30 minutes total, then, other required positions are healed.

Other positions on the body would be those showing an imbalance.

(1) Zento-bu: Forehead top (the line where your hair starts to grow)

(2) Sokuto-bu: both sides of your head at the same time

(3) Koutou-bu: back of your head and forehead (Nentatsu)

(4) Enzui-bu: each side of the neck.

(5) Toucho-bu: top of your head (crown).

 

Dr.Mikao Usui

 

Recherchen und Stellungnahme von Martin Weiss

 

 

 

Eine brgerliche Karriere

Mikao Usui wurde am 15. August 1865 in dem Dorf Yago der japanischen Provinz Gifu geboren. Der Name seiner Ahnen ist Tsunetane Chiba. Der Name seines Vaters war Uzaemon, der Familenname seiner Mutter war Kawai", heit es auf seinem Grabstein.

Der amerikanische Reiki-Lehrer William Rand vermutet, dass Usui mit 4 Jahren die nahegelegene Tendai-Schule besucht habe und dort in Kontakt mit den in Japan vorherrschenden buddhistischen Lehren gekommen ist.

Usui heiratete Sadako Suzuki und hatte mit ihr zusammen zwei Kinder, eine Tochter und einen Sohn, der nach Usuis Tod das Familienunternehmen bernahm.

Usui war eine zeitlang als Privatsekretr des Politikers Shimpei Goto (Pei Gotoushin) ttig. Goto bekleidete zu diesem Zeitpunkt das Amt des Bahn-, Post-, Innen- und Auenministers und wurde 1920 Brgermeister von Tokyo. Es ist deshalb zu vermuten, dass Usui ber gute Kontakte zu einflussreichen Persnlichkeiten Tokyos verfgte.

Weiterhin soll Usui, japanischen Quellen zufolge sein Geld als Journalist und Geschftsmann verdient haben - welchen Geschften er jedoch nachging, konnte ich nicht herausfinden.

Trotz dieser weltlichen Karriere war Usui schon frh an esoterischen Hintergrnden interessiert. So sollen Reisen nach Europa, Amerika und China dem Studium der Medizin, Psychologie, Religion und Esoterik gedient haben

Auerdem war Usui Mitglied der Rei Jyutsu Ka, einem Zirkel, der sich der Entwicklung von spirituellen Fhigkeiten widmete. Der Zirkel unterhielt ein Zentrum am Fue des Kurumayamas, westlich von Kyoto.

1914 ereignete sich dort eine dramatische Wende, die Usuis Leben und damit auch der Geschichte des Reiki eine ganz neue Geschichte wies.

 

Krise und Neubeginn



Leider ranken sich um Usuis groe Lebenswende unterschiedliche Legenden. Einig sind sich alle Quellen, dass Usuis Leben in eine Krise geraten war.

Laut William Rand scheiterte Usuis persnliches und geschftliches Leben, laut Hawayo Takata und Herrn Doi war Usui lediglich verzweifelt, weil er noch immer nicht die tibetanischen Heilgeheimnisse entschlsselt hatte.

Wie auch immer: Usui zog sich einige Wochen zurck, um auf den nahegelegenen Kuruma Berg (Kurumayama) zu meditieren.

Dort ist eine buddhistische Tempelanlage beheimatet, die ursprnglich von der Tendai Bewegung betrieben wurde. Zahlreiche Kaiser und japanische Berhmtheiten haben den Tempel aufgesucht, um dort zu meditieren.

Mglicherweise hat Usui an einem sogenannten Isyu Guo" teilgenommen, ein von den Mnchen des Tempels angebotener 21 tgiger Exkurs, der aus Meditation, Gesnge, Fasten und Gebeten besteht.

Dafr spricht unter anderem, da zwischen den Lehren des Tempels und Usuis Reiki System eine ganze Reihe von Gemeinsamkeiten existieren.

Whrend der 21-tgigen Meditation "empfing" Usui die Reiki-Energie und war danach in der Lage, diese an andere weiterzugeben.

Aber was heit eigentlich "empfing"?

Laut Hawayo Takata hatte Usui regelrechte Erscheinungen: ein Lichtstrahl schlug in seine Stirn ein, machte ihn bewusstlos, und als er wieder erwachte, sah er Millionen von Blasen in allen Regenbogenfarben, die bestimmte Symbole und Informationen ber Reiki enthielten.

Ob es so geschah oder ob es sich hier vielleicht um eine etwas farbenfrohe Ausschmckung der tatschlichen Ereignisse handelt, kann heute niemand mehr so recht nachverfolgen.

Was aber auch immer auf dem Berg geschah: Usuis Leben nahm eine neue Wendung, denn er verfgte ber etwas, das anderen gut tat...

 

Die Lebensregeln

 

Dr. Usui - Praxis



Als Usui 1921 seine Reiki-Praxis in Harajuku, Tokyo, erffnete, befand sich Japan in einem Klima des religisen Aufbruchs.

In dieser Zeit wurden zahlreiche neue Schulen gegrndet, die sich ebenfalls mit dem "Rei", der Energie des Lebens, befassten.

Usuis Fhigkeiten sprachen sich schnell herum: "Er leitete viele Workshops und hielt Reiki Heilsitzungen mit vielen Menschen ab. Zahllose Menschen kamen von nah und fern zu ihm. Die Leute mussten vor seinem Haus Schlange stehen, um behandelt zu werden." (Grabinschrift)

Im September 1923 wurde Tokyo durch ein furchtbares Erdeben erschttert, das groe Teile der Stadt zerstrte, ber 140.000 Menschen das Leben kostete und Tausende von Verletzten, Kranken, Heimatlosen und Trauernden hinterlie. Usui begann in der ganzen Stadt Opfer des Erdbebens zu behandeln und erffnete aufgrund akuten Platzmangels im Februar 1925 eine neue Klinik in Nakano, auerhalb Tokyos.

 

 

 

In dem gleichen Jahr weihte Usui Dr. Chujiro Hayashi in die Praxis des Reiki ein - dem Mann, der zusammen mit seinen spteren Schlerin Hawayo Takata Reiki in den Westen bringen sollte.

Ein Jahr spter jedoch sollte ein trauriges Ereignis die Entwicklung des Reiki berschatten

 

 

 

 

Dr. Usuis Tod



Am 9.
Mrz 1926 starb Mikao Usui im Alter von 61 Jahren in einem Gasthaus in Fukuyama an den Folgen eines Gehirnschlages. Dies war nicht der erste gewesen - er hatte bereits zwei berlebt.

Usui wurde auf dem Saihoji-Friedhof in einem Vorort von Tokyo bestattet. Dort kann man noch heute sein Grab besuchen, das durch einen ca. 3 m hohe und 1,20 m breiten Gedenkstein gesumt ist, der eine ausfhrliche Inschrift enthlt.

Ihr zu Folge hinterlie Usui 2.000 Reiki Schler und 16 Reiki-Meister. Eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass Usui erst 1921 an das Licht der ffentlichkeit getreten war.

Fr mich persnlich ist beeindruckend, wie Usui in der Inschrift charakterisiert wird. Nicht als mystisch entrckter Heiliger - sondern als ein Mensch, der Hhen und Tiefen erlebt hatte: Dr. Usui war sehr warmherzig, einfach und demtig", heit es in der Inschrift an der einen Stelle - und an einer anderen: Obwohl er ein groartiger Mensch war, hatte er viel Pech. Doch er gab nicht auf und lernte ausdauernd weiter."

 

 

 

 

Hawayo Takata



Den Brckenschlag des Reiki von Japan in den Westen wurde im wesentlichen durch zwei Menschen ermglicht. Dr. Chujiro Hayashi, und Hawayo H. Takata, die Tochter japanischer Immigranten, die nach Hawaii ausgewandert waren.

Geboren wurde Hawayo Takata am 24.12.1900 auf der Insel Kauai - als Tochter eines einfachen Arbeiters, der seinen Lohn in den Zuckerrohrfeldern Hawaiis verdiente.

Hawayo begann mit 13 Jahren zu arbeiten. Sie gab erst Aushilfeunterricht fr Erstklssler, half dann einige Zeit an einem Kiosk aus und erhielt schlielich die Stelle eines Hausmdchens auf einer Zuckerrohrplantage. Dort lernte sie den Buchhalter Saichi Takata kennen und heiratete ihn am 10. Mrz 1917.

Die beiden bekamen zwei Tchter und fhrten Takatas Aussagen zufolge eine glckliche Ehe - bis Saichi Ende der zwanziger Jahre schwer krank wurde.

Er kam zur Behandlung in die Maeda-Klinik, Tokyo, wo er 1930 im Alter von 34 Jahren an Lungenkrebs starb.

Fr Hawayo war dies nicht nur ein schmerzhafter Verlust - es war auch der Beginn eines qulenden Lebensabschnittes. Um fr den Unterhalt sorgen zu knnen, nahm sie zustzlich zu ihrer Hausmdchenttigkeit einen Nebenjob als Geldeintreiberin fr die lokalen Wasserwerke an.

Zwei Kinder aufzuziehen und zwei Ttigkeiten gleichzeitig nachzugehen, waren eine ungeheure Belastung fr die zierliche Takata, die ihre Opfer forderte: Vier Jahre nach dem Tod ihres Mannes erlitt sie einen Nervenzusammenbruch.

Sie litt unter schmerzhaften Unterleibsbeschwerden, die auf einen Tumor in der Gebrmutter zurckzufhren waren. Auerdem hatte sie ein Emphysem, eine fortschreitende Atemwegserkrankung, die von Symptomen wie Husten, Niesen und Atemnot begleitet wird. Weil sie aufgrund des Emphysems nicht betubt werden durfte, konnte sie sich keiner Operation unterziehen.

Takata war 34 Jahre alt, und sie war nervlich wie krperlich auf dem Tiefpunkt ihres Lebens ihres Lebens angelangt...

 

Hawayo Takata begegnet Reiki



Etwa drei Wochen nach ihrem Nervenzusammenbruch, starb eine von Takatas Schwestern an einem Wundstarrkrampf.

Da ihre Eltern fr ein Jahr in ihre Heimat zurckgekehrt waren, musste Takata eine Reise nach Japan antreten, um ihren Eltern die traurige Nachricht zu berbringen.

Dort angekommen, wurde sie von ihren Eltern berzeugt, nach Tokyo in die Maeda Klinik zu gehen.

Sie wurde drei Wochen lang grndlich untersucht, und die Diagnose ergab schlielich, dass sie nicht nur unter einem Tumor, sondern auch unter Gallensteinen und einer Blinddarmentzndung litt.

Der leitende Oberarzt, Dr. Maeda, verfgte, dass Takata am nchsten Morgen operiert werden sollte. Vor der Operation jedoch hrte sie eine innere Stimme, die ihr von dem Eingriff abriet und den Rat gab, nach Alternativen zu fragen.

Dr. Maeda kannte in der Tat eine - seine Schwester war von einem Dr. Hayashi mit einer neuen Behandlungsmethode namens Reiki aus dem Koma geholt worden.

Takata wurde in Dr. Chujiros Hayashis Miniklinik berwiesen, einer in der Nhe des Kaiserlichen Palastes gelegenen Arztpraxis mit 8 Krankenbetten.

Der 1878 geborene Dr. Hayashi war Kapitn der japanischen Reserve-Marine gewesen, als er Dr. Usui begegnete. Obwohl Dr. Hayashi nie offizielles Mitglied der Usui Reiki Ryoho Gakkai (Usui Gesellschaft) war, pflegte er engen Kontakt zu Usui und begleitete diesen auf vielen seiner zahlreichen Reisen durch Japan.

Als ein Arzt mit militrischem Hintergrund sorgte er fr "Ordnung" im Usui-System. Er fhrte eine Behandlungsform mit verschiedenen, festgelegten Handpositionen ein und strukturierte auerdem die Reiki Schulungen in drei verschiedene Grade (im Gegensatz zu den damals ebenfalls blichen sechs Graden).

Takata kam schon bei Ihrem ersten Besuch in den Genuss einer fr Dr. Hayashis Klinik typischen Behandlungsmethode: zunchst wurde ein sogenannter Krperscan" durchgefhrt, bei dem zwei Reiki-Gebende ihre Hnde in einem leichten Abstand ber den Krper Takatas fhrten und die Krankheitsherde von auen ersprten. Dann erhielt Takata Reiki und sprte zum erstenmal die Hitze und Vibration der Energie.

Takata erhielt tgliche Reikibehandlungen und nach drei Wochen stellten sich deutliche Erfolge ein. Vier Monate spter waren das Asthma und die Gallensteine geheilt.

Takata bat den Chefarzt den Klinik, Reiki lernen zu drfen. Der hatte zwar seine Bedenken, schrieb jedoch einen persnlichen Brief an Dr. Hayashi, der diesen wiederum der Usui Light Energy Research Association vorlegte.

Nachdem Takata zugesagt hatte, ein weiteres Jahr in Japan zu bleiben und tglich in der Reiki-Klinik zu arbeiten, erhielt sie im Frhjahr 1936 den ersten Reiki-Grad. Wenige Monate spter wurde sie in den zweiten Grad eingefhrt. Noch im gleichen Jahr ging Takata - und damit auch Reiki - zurck in ihre westliche Heimat Kaurai...

 

 

Hawayo Takata bringt Reiki in den Westen



Auch bei Takata wiederholte sich das Muster, durch das Usui gegangen war: Ein schwere Krise (Usuis Bankrott, Takatas Krankheiten), die Begegnung mit Reiki, und dann der schrittweise Lernprozess, erst im kleinen Kreise, spter im ffentlichen Umfeld.

Takata hatte zunchst nicht die Absicht, Reiki professionell anzubieten. Aber nach dem sich erste Heilerfolge im Freundes- und Familienkreis einstellten, begann sich ihr Ruf zu verbreiten und immer mehr Menschen anzuziehen.

Im Oktober 1936 erffnete sie ihre erste Praxis in Kapaa. Im November des gleichen Jahres kam Dr. Hayashi zu Besuch nach Hawaii und begann, ffentlich Vortrge ber Reiki zu halten, Kurse zu geben und Menschen zu behandeln.

Am 21. Februar 1938 weihte er Takata als Reiki Lehrerin ein, und als er kurz darauf Hawaii verlie, gab er ber einen ffentlichen Radiosender bekannt, dass Takata die offizielle Reiki-Meisterin fr dieses Gebiet sei und sie, wenn er "nicht mehr sein sollte", dazu bestimmt sei, seine Arbeit fortzusetzen.

Am 10. Mai 1941 starb Hayashi unter auergewhnlichen Umstnden.

Takata ging 1938 nach Chicago und studierte an einem College fr "nicht-medikamentse" Medizin. 1939 kehrte sie nach Hawaii zurck, und erffnete wenig spter ihre erste eigene Klinik in Hilo, Big Island, Hawaii.

Weitere Kliniken folgten im Laufe der Jahre, aber erst 1970 begann sie, Reiki Lehrer zu unterrichten. Die Ausbildung war kostenpflichtig: Reiki 1 kostete 175 USD, Reiki 2 USD 500 und die Lehrerausbildung schlug mit 10.000 USD zu Buche - damals ca. DM 30.000.

Was sich hier vielleicht wie eine einfache "Bilderbuchgeschichte" liest, war vermutlich keine.

Dr. Barbara Weber Ray, eine Schlerin Takatas, beschrieb, dass Hawayo in einem Klima lebte, das "vorherrschend von Disharmonie, Feindseligkeiten und Vorurteilen" geprgt wurde.

Der japanische Angriff 1941 auf die hawaiianische Pearl Harbor - Bucht und die einige Jahre spter erfolgende amerikanische Antwort in Form von 2 Atombomben markieren die zeitlichen Eckpfeiler der kriegerischen Auseinandersetzungen, die spter in das frostige Klima eines "kalten Krieges" zwischen USA und Japan mndeten.

Ein weiteres Problem drfte die Kirche dargestellt haben. Die Kunst des Handauflegens ist auch im Christentum verankert und eine japanische Variante htte mit den Doktrinen des Vatikans kollidieren knnen.

Vielleicht ist dies der Grund, warum Takata eine christianisierte Version der Usui-Geschichte verbreitete. Und warum sie schriftliche Aufzeichnungen ber Reiki verbot und behauptete, dass es eine zwingende Reiki--Tradition sei, das Wissen ausschlielich mndlich weiterzugeben (was nicht der japanischen Schule entspricht).

Hawayo Takata wird als eine zielbewusste, hartnckige und zuweilen auch autoritre Person beschrieben, deren politische Ausrichtung dem rechtlichen Flgel nahegestanden haben soll.

Am 12.12.1980 starb Takata im Alter von 79 Jahren. Sie hinterlie nicht nur 22 Reiki-Meister - sondern leider auch ein groes Chaos, das, wie sich spter zeigte, eine fatale Entwicklung zur Folge haben sollte...

 

 

Chaos und Uneinigkeit



Als Takata starb, stellte sich die Frage, wer ihre Rolle als Gromeisterin bernehmen sollte.

Die folgende Beschreibung der damaligen Ereignisse fut auf einem Brief, den die Amerikanerin Carell Ann Farmer Ende 1997 an alle Reiki Lehrer schrieb.

Im Mittelpunkt des Briefes steht Phyllis Lei Furumoto, die Enkelin von Hawayo Takata, die von ihrer Gromutter in Reiki eingeweiht worden war.

Carell Ann Farmer beschreibt ihr Verhltnis zu Furumuto in der Zeit von 1981 und 1984 als eine von Vertrauen geprgte Freundschaft: Phyllis Furmoto "erzhlte mir ausfhrlich von Ihrer Verwirrung ber den Tod Ihrer Gromutter, das Versumnis ihrer Gromutter, Phyllis Rolle klar zu stellen, die fehlende Richtung in ihrem eigenen Leben und ihrer Angst, in die Fustapfen Ihrer Gromutter zu treten."

Eines Tages erffnete Furumoto dann jedoch Ihrer Freundin, da sie eine Wahl getroffen htte: Ich habe mich fr das Geld entschieden."

Sie begann zwischen Februar 1981 und 1982 vier Lehrer auszubilden und initiierte ein erstes Treffen aller Reiki Lehrer im April 1982.

Dieses Treffen barg fr viele eine unangenehme berraschung: Reiki war von Takata mndlich weiter gegeben worden und als die Gruppe versuchte, die wesentlichen Reiki-Lehren auf den Punkt zu bringen, erlebten sie folgendes: Wir zeichneten gemeinsam die [Reiki] Symbole. Es war ziemlich schockierend fr die Gruppe, dass die Zeichen in einiger Hinsicht hnlichkeiten aufwiesen und sich in anderer Hinsicht unterschieden. Was hatte das zu bedeuten? Takatas eigenwillige Lehrmethode sorgte fr groe Bestrzung."

Darber hinaus gab es keinen offiziellen Nachfolger. Eine Frau namens Barbara Weber Ray, die von Takata von 1978 bis 1980 ausgebildet worden war, prsentierte sich als rechtmige Erbin des Gromeistertitel und behauptete, mit Takata entsprechende Vereinbarungen getroffen zu haben.

Tatschlich hatte Takata Barbara Ray wenige Monate vor ihrem Tod in Atlanta besucht und dort Workshops abgehalten. Eine schriftliche Besttigung als offizielle Gromeisterin und Nachfolgerin Hawayo Takatas hat sie bis heute jedoch nicht vorgelegt.

Phyllis Furumoto wurde gefragt, was Takata zu ihr vor ihrem Tod gesagt hatte. Furumuto antwortete, dass Takata gehofft habe, dass ihre Enkelin die Nachfolge antrte, aber sie htte keine eindeutige Erklrung dazu abgegeben.

Sie wurde nach zustzlichem Wissen oder weiteren Symbolen befragt - aber sie wusste von nichts. In dieser von Angst und Unsicherheiten geprgten Situation wurde eine Serie weiterer Treffen anberaumt...

 

 

 

Der Bruch



1983 fanden sich die Reiki Lehrer in Britisch Columbia bei Barbara Brown erneut ein, um die Reiki Allianz zu bilden.

"Phyllis agierte als Fhrerin", erinnert sich Carell Ann Farmer, "und die meisten Teilnehmer fhlten sich durch die Energie der Situation tief berhrt. Ich erinnere mich noch, wie wir mehrere Tage lang an dem Credo der Allianz gearbeitet haben."

"Bei dem nchsten Treffen fragte einer der Lehrer Phyllis, was passierte, als Takata starb und wie sie dazu gekommen sei, sich selbst als Nachfolgerin zu benennen. Sie begann eine Geschichte zu erzhlen, die eine Erfindung war. Ich ermahnte sie, bei der Wahrheit zu bleiben. Phyllis nahm ihre uerungen wieder zurck, die Frage jedoch blieb unbeantwortet. Nach diesem Treffen verlie ich die Allianz. Ich hatte das Gefhl, dass Phyllis eine Lgengeschichte um das Usui Reiki System gebaut hatte, um ihre ganz persnlichen Ziele zu schtzen."

 

 

Barbara Weber Ray grndete ihre eigene Gruppe unter dem Signet The Radiance Technique", und verkndete, dass sie das einzig authentische Reiki lehren wrde - ein Begriff, den sie sich brigens als Authentic Reiki TM" schtzen lie.

Die ffentlich auch im Internet ausgetragenen Differenzen, treten gleichermaen inhaltlich zutage: Whrend die Radianz Techik ber sieben Reiki-Grade verfgt, werden in der Reiki Allianz drei Grade gelehrt. Wen wundert es da, dass das japanische System "nur" 6 Grade aufweist?

 

 

Der Stand der Dinge



William Rand schtzte 1991, dass weltweit ca. 200.000 Reiki-Lehrer und vermutlich ber 1 Million Reiki-Praktiker existieren.

Ob diese Zahl stimmt(e), wei niemand - es gibt bis heute keine internationale Sammelstelle, die alle Reikianer" registriert htte.

Und so wie es derzeit aussieht, wird es auch noch einige Zeit bleiben. Denn nach wie vor sind die einzelnen Reiki Lager zerstritten.

Und gestritten wird ber alles, worber sich bekanntermaen trefflich streiten lsst. Das beginnt bei der Frage der historischen Fakten, reicht ber die Authenzitt Verfahrensweisen und Praktiken (wer bietet das einzig "wahre" Reiki an?) und endet beim geliebten Thema Geld.

Besonders angeheizt wurde diese Diskussion durch Phyllis Furumotos Versuch, die Begriffe "Reiki", "Usui System", "Usui Shiki Ryoho" fr ihr eigenes Unternehmen Furumoto Inc. und zustzlich auf Ihren eigenen Namen zu schtzen. Zu dem Thema verffentlichte sie zwei Briefe im Internet, den ersten in Deutsch, den zweiten bis dato nur in Englisch.

Am 17.12.1997 erhielt sie den ersten abschlgigen Bescheid - vermutlich auch bedingt durch weltweite Protestschreiben. In der Reiki Magazin Ausgabe vom Februar 1999 wurde schlielich ein Brief von Furumoto verffentlicht, in dem sie mitteilt, dass sie von ihren Plnen Abstand genommen hat.

Ein Auszug aus Frank Arjava Petters Buch "Reiki - Das Erbe des Dr. Usui" zeigt meines Erachtens den nach wie vor teils erfreulichen, teils bedenklichen Stand der Dinge.

Er berichtet ber die Reaktionen auf sein erstes Buch, dass die Inschrift von Usuis Grabsttte zum erstenmal vorstellte: "Die ersten sehr unangenehmen Reaktionen kamen innerhalb einer Woche von Funktionren einer groen Reiki-Organisation, ansonsten war das mich erreichende Feedback positiv... Man warf mir aus Amerika und Holland vor, gegen geheime japanische Sitten" (die gar nicht existieren) verstoen zu haben, und der Verlag wurde aufgefordert, das Buch zurckzuziehen: ich htte das Grab von Herrn Usui mit der Verffentlichung entweiht" und so weiter und so fort... Ich war ber diese Reaktion zutiefst erschttert, war doch der Grund meiner Recherchen gewesen, endlich die Wahrheit ber die Reiki-Geschichte ans Licht zu bringen. Zum Glck schickten mir viele Reiki-Lehrer begeisterte Briefe und bedankten sich bei mir fr meine Arbeit, whrend ein paar groe Reiki-Fische mir an den Kragen wollten. Offensichtlich hatte ich mit dem Buch Machtstrukturen angegriffen, die man jetzt krampfhaft zu verteidigen suchte"

Inzwischen werden auch im Internet die Stimmen lauter, die vor einer weiteren Eskalation warnen und darum bitten, die verhrteten Fronten wieder aufzulsen und einen Weg der Verstndigung zu gehen.

Vielleicht ist diese Form der Entfremdung ein typischer Prozess, vielleicht sogar -zweitweise- notwendig.

 

 

 

Persnliche Stellungnahme



Dass eine Gemeinschaft, die die "heilende Energie der Liebe" in die Welt tragen will, sich einem solch Kleinkrieg hingibt, zeigt: kein Mensch ist perfekt.

Auch nicht, wenn er Reiki geben kann. Oder sogar lehrt.

Wenn ich mir die teils doch recht widersprchlichen Fakten ansehe, frage ich mich: Wer kann von sich wirklich behaupten, das einzig richtige, einzig wahre Reiki zu lehren?

Hinzu kommt, dass Reiki von Anfang an kein abgeschlossenes System war, sondern sich kontinuierlich weiterentwickelte.

Zur Erinnerung: Als Dr. Usui mit neuen Einsichten beseelt und ber die Reiki-Kraft verfgend vom Kuruma Berg schritt, war er noch lange nicht am Ende seiner Ziele angelangt. Im Gegenteil, die Reise hatte gerade erst begonnen.

Die 5 Reiki Prinzipien, die Handpositionen, die unterschiedlichen Reiki Grade, all das wurde nach und nach hinzugefgt und je nach Lehrer oder Lehrerin modifiziert, verndert, angepasst.

Auch die Kombination mit anderen Schulen war und ist Bestandteil der Reiki-Lehre - man bedenke, dass Usui nicht eine sondern viele verschiedene Schriften und Quellen studiert hat, die aus den unterschiedlichsten Kulturen, Religionen und Weltanschauungen stammten.

Hinzu kam, dass Usui (aber auch alle anderen) einen Lehrweg hinter sich legen musste, der aus vielen Erfahrungen und -wie uns die Geschichte lehrt - natrlich auch Irrtmern bestand.

Und das ist aus meiner Sicht normal so. Usui war kein perfekter Heiliger, und die anderen Beteiligten auch nicht - sie waren Menschen, die in Kontakt mit der Energie gekommen waren und die den Umgang mit ihr noch lernen mussten.

Usui unterschied in seiner Schule sechs verschiedene Meisterschaftsgrade - und stufte sich selbst auf den fnften Grad ein. Nicht den sechsten und hchsten Grad. Den hielt er fr jemanden offen, der seine Lehre auf ein noch hheres Niveau bringen wrde.

Ich glaube, dass die Entwicklung des Reiki noch lange nicht zu Ende ist - und ich glaube, dass das gut so ist.

Das Leben ist auch nicht abgeschlossen - das Leben ist nach wie vor noch im Werden.

Was den Kampf um die Markenrechte angeht: Jeder soll seine Lehre so abgrenzen knnen, wie er oder sie das mchte. Es ist aus meiner Sicht durchaus verstndlich, dass jede Schule gewisse Standards, Leitlinien und Praktiken festschreiben mchte, um einen einheitlichen Qualittsstandard weltweit zu sichern.

Aber andere ins Unrecht zu setzen und/oder zu behaupten, man verfge ber die einzig wahre, einzig authentische, einzig richtige Lsung und Lehre, geht am Wesentlichen des Reiki vorbei: der Liebe und dem Respekt allem Lebendigen und Andersartigem gegenber.

Und das Andersartige, Andersdenkende ist Bestandteil des Lebens. Kein Apfel an einem Apfelbaum gleicht einem anderen, es gibt keine zwei Menschen, die sich hundertprozentig gleichen, selbst Schneeflocken unterscheiden sich voneinander.

berall kann man erkennen, dass sich die Natur, das Leben diversifiziert, immer neue Gattungen schafft, die sich von den vorherigen ein wenig unterscheidet.

Ob uns das gefllt oder nicht: das ist der Gang des Lebens. Und warum sollte dies mit Reiki anders sein?

Reiki musste sich whrend seines Verbreitungsprozesses durch die verschiedenen Kulturen und Philosophien des Ostens und Westens fortpflanzen und diversifizieren. Die Vielfalt an Schulen, Methoden und Anwendungsmglichkeiten sind das Ergebnis dieses evolutionren Prozesses.

Dass jede daraus entstandene Gruppe ihr Recht auf die eigene Individualitt und Unverwechselbarkeit beansprucht, ist aus meiner Sicht legitim. Warum auch nicht? Wir knnen doch nur voneinander lernen.

Die asiatische Ausprgung des Reiki ist historisch gesehen nur eine von vielen. Sie kann unser Leben befruchten und uns auf dem spirituellem Weg einen, vielleicht auch mehrere Schritte vorwrts bringen - aber ich glaube, es gibt noch mehr im Leben, das wir nicht kennen, und das darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

.

 

 



Datenschutzerklärung
Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!